Sachwalteraufgaben

Im Nachlassverfahren hat der Sachwalter drei wesentliche Aufgaben zu erfüllen:

  • Inventarisation
  • Schuldenruf
  • Einvernahme des Schuldners zu den Forderungseingaben und Einberufung einer Gläubigerversammlung

Am Ende des Verfahrens hält er seine Erhebungen im Sachwalterbericht fest und übermittelt diesen dem Nachlassrichter, womit seine Tätigkeit grundsätzlich endet. Neben diesen eher formellen Aufgaben hat der Sachwalter die Geschäftstätigkeit des Schuldners zu überwachen

Dieser Aufgabenbereich kann durch den Nachlassrichter ausgeweitet werden, indem der Sachwalter bei Handlungen des Schuldners mitwirken oder gar die gesamte Geschäftsführung an dessen Stelle übernehmen muss.

  • Mandate als externer Verwaltungsrat
  • Management auf Zeit in den Bereichen Vertrieb, Finanzen und Geschäftsführung
  • Sanierungen
  • Turn-Around Management
  • Gerichtliche Nachlassstundungen